Senioren pfiffig und neugierig in Ernährungsfragen

Serena Pacquola - Ernährungsberatung - Vortrag - Seminäre - Workshops

Diakonie-Wohnstift am Westerberg - Osnabrück

Am 19. April fand die Veranstaltung „Ernährungsfragen im Alter? Gesunde Küche Tag für Tag“ bei dem Diakonie-Wohnstift am Westerberg statt. Es war für mich eine Ehre, die Veranstaltung begleiten zu dürfen.
Das war ein sehr lockerer Abend, mit LIVE-Kochshow  (Zubereitung der Speisen auf einer kleinen Bühne) und ich durfte kleine Vorträge zwischendurch halten. Die Speisen habe ich präsentiert und die Inhaltstoffe in ihrer Bedeutung erläutert.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Vitalstoffversorgung vieler älterer Menschen nicht optimal ist: Sie essen weniger als andere, ernähren sich einseitig und trinken zu wenig; vor allem Wasser, was auch vom Publikum bestätigt wurde.

Wie war der Ablauf?
Zunächst gab es eine kurze Präsentation und Diskussion über das heutige Ernährungsverhalten und die Bedeutung des Übergewichts. Das Publikum war hochinteressiert und sogar gut vorbereitet.

Als Vorspeise hatten wir einen Salat aus Feldsalat und Rucola mit hausgebeiztem Lachs. Der Lachs wurde für zwei Tage in der Beize eingelegt… Das war klasse.

Dann kam eine Cremesuppe mit vielen verschiedenen frischen Kräutern verfeinert: Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer, Kresse, Dill…; das war eine Heilsuppe! Gut nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele.

Als nächstes gab es ein Minz – Zitronensorbet…hausgemacht! Sehr erfrischend und stimmungserhellend wegen der Zitrone (aber auch der Prosecco!)

Als Hauptspeise gab es Schweinefilet mit Spargel und Möhren und dazu ein bisschen grünes Kartoffelpüree mit Spinat und Kräuter… herrlich!

Zum Ende als Dessert stand Orangenparfait (aus frischem Orangensaft) auf einem Erdbeer-Basilikum Salat. Das Happy Ending!
Besser ging es nicht für die Mitbewohner des Wohnhauses. Das Menü war gesund und ausgeglichen; die Portionen rechtmäßig. Nur frische Zutaten wurden benutzt und wurden für die Mitbewohner sorgfältig ausgewählt.

Besonders im Alter braucht der Organismus eine optimale Vitalstoffversorgung: Für ein starkes Immunsystem, ein stabiles Nervensystem, gesunde Knochen, ein gutes Erinnerungsvermögen, sowie für die Konzentration und Lernfähigkeit. Und das wurde auf alle Fälle erreicht!

Die zwischenzeitlich niedlichen Fragen und netten Gespräche mit den Teilnehmern haben mir viel Freude bereitet und es hat Spaß gemacht mich beteiligen zu können!
Ich hoffe bald mal wieder mit Senioren arbeiten zu dürfen. Sehr aufmerksames Publikum!

Advertisements

Stress und Hunger? Ich hab die Lösung!

Wer hatte schon einmal Stress, Hände hoch!

In diesem Artikel möchte ich über Stress sprechen,  (oder besser schreiben ;)) und alle, die sich gestresst fühlen, sollten diesen Artikel lesen. Was ist Stress? Was passiert bei einem Stressanfall in unserem Körper,  und was können wir machen, um Stress zu vermindern.

Jeder  erlebt  mal Stress. Stress ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf Druck, Spannung oder Veränderung! Stress ist eigentlich gut, weil er viel Energie freisetzt, er erhöht den Blutdruck und die Konzentration und hilft uns auf die Sprűnge.

Stress kann positive Auswirkungen haben (Eustress) oder Negative (Disstress).
„Eu“ steht für „gut“ (es kommt aus dem Griechischen) und tritt auf, wenn man z.B. bei der Arbeit begeistert und zufrieden ist, auch wenn man sich unter zeitlichen Druck befindet.
Disstress ist von einer lateinischen Vorsilbe abgeleitet. „Dis“ steht für „schlecht“. Disstress  ist in den meisten Fällen von Leistungs- und Zeitdruck verursacht und kann schließlich zu einem Burnout führen, falls man eine lange Zeit ausgesetzt ist.


Vorgeschichte

Stress war für uns ein wichtiger Faktor, der uns half, zu űberleben! Als  wir noch richtige Jäger waren, hiess es fűr uns „Fressen“ oder „Gefressen werden“. Deutlich unter Druck haben wir Stress aufgebaut.
Was geschieht in unserem Körper? Es gab (und gibt noch) eine Aktivierung des Systems: Ausschüttung einer großen Menge Zucker ins Blut und Erhöhung des Blutdrucks. Folglich sind wir gelaufen, um unsere Mahlzeit zu besorgen und als Konsequenz haben wir eine Menge Kcal verbrannt.

Aber… heutzutage ist die Situation etwas anders. Wir sind die einzigen Lebewesen auf dieser Welt, die laufen, nur um Kcal zu verschwenden!!! Und es ist auch kein Wunder, dass in derNatur kein Krebs oder Diabetes existiert…

Was macht unser Körper jetzt? Schreien, fluchen und negative Gedanken helfen nicht, diesen Zucker aufzulösen. Deshalb schüttet unser System ein Hormon aus, das Insulin. Insulin ist dafűr zuständig, Glucose (Zucker) in die Zellen zu bringen. Wenn eine erhöhte Menge Insulin produziert wird, kann das zu Hypoglykämie führen und bei der Unterzuckerung bekommt man Heißhunger! Symptome einer Unterzuckerung sind:  Müdigkeit, Konzentrationsschwächen, Zittern, Schwindel.
Und was machen wir dann? Wir essen! Und was? Etwas, das viel Zucker beinhaltet, so wie Schokoriegel, Süßigkeiten, Brötchen usw. (Das haben Tankstellen schon gut verinnerlicht und sich drauf eingestellt)

Und was passiert wenn wir viel Zucker essen??? … ganz genau, der Blutzucker erhöht sich wieder, und dementsprechend wird  Insulin ausgeschüttet und… der Teufelskreis fängt wieder von vorne an 😦 .

Serena pacquola Stressablauf

Serena Pacquola Ernährungsberatung Osnabrück

Was können wir machen, um diesen Stress zu vermindern??

Hier sind einige Lösungen:
1 –      Man kann den Stress-Faktor beseitigen (Wenn das möglich ist)
2 –      Man kann lernen, die Situation besser zu bewerten.
3 –      IDEAL LÖSUNG – Man  kann und sollte sich bewegen! Muskel Aktivität ist die beste Lösung,  Wie? Mit gezielten Entspannungsübungen oder moderatem Ausdauersport kann man wirksam dagegen vorgehen. Keine Zeit? Man kann z.B. die Treppe hoch und runter laufen, Liegestützen machen oder ein Kissen schlagen, sobald man sich unter Stress befindet.

Wie gesagt, Sie müssen auf jeden Fall den passenden Weg für sich selbst finden, alle Menschen unterscheiden sich und sind einzigartig. Ihr Leben ist hochwertig. Fangen Sie heute damit an, sich um sich selbst zu kümmern und zu lieben!

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag!
Ich wünsche Ihnen noch einen wunderschönen Tag!